zum Menü Startseite
 

Mathematik

Prof. Frederick Brooks zu Gast am Lilo

17_Prof. BrooksBeeindruckt hörten die Schülerinnen und Schüler der K1 des Lilo am 27. September einem Vortrag von Prof. Frederick Brooks, Turing-Preisträger, in der Cafeteria zu. Prof. Brooks berichtete über die Entwicklung von Computern in den 60er Jahren und über seine Kontakte zu den Computer-Erfindern der ersten Generation. Dabei erklärte er sehr anschaulich, dass ein Smartphone von heute schneller ist und mehr Speicherplatz hat als die damaligen Computer, die ganze Räume einnahmen. mehr

 

Das Fach Mathematik steht - neben dem Fach Deutsch - im Mittelpunkt der gymnasialen Bildung und wird durchgängig vierstündig unterrichtet. Die Ziele des Mathematikunterrichtes sind vielfältig. Die Schüler sollen lernen,

  • sich kreativ zu verhalten. Das beinhaltet Beobachten, bewusstes Suchen nach Gesetzmäßigkeiten, Symmetrien und Gestalten, das Konstruieren von Figuren, Entwerfen und Verwerfen, Vermuten und Prüfen, Formulieren und Umformulieren, Variieren, Bedenken von Alternativen, Zerlegen und Zusammensetzen, Kombinieren und Trennen, Abstrahieren, Formalisieren, Klassifizieren, Analogisieren und Generalisieren.
  • zu argumentieren. Der Schüler muss Begriffe abgrenzen und miteinander vergleichen, Lösungswege analysieren, Lösungen testen und kontrollieren, den Kontext beachten, Behauptungen anzweifeln, Sätze analysieren, logische Abhängigkeiten prüfen, Sätze beweisen, Fallunterscheidungen treffen, systematisieren, axiomatisieren, Scheinbeweise entlarven und sich an Vereinbarungen halten, Gegenargumente hören sowie bereit sein, unwiderlegbare Argumente zu akzeptieren.
  • Situationen der Wirklichkeit zu mathematisieren. Hierzu zählen die Beobachtung und Beschreibung der Wirklichkeit, das Schematisieren, Idealisieren, Sammeln und Ordnen mathematisch relevanter Daten (Zählen, Messen, Schätzen, Tabellieren, ...), Auffinden mathematisch sinnvoller Fragestellungen, Formulieren der Fragestellung im mathematischen Begriffssystem, Deutung der Lösung, Typisieren von Wirklichkeitssituationen und die Interpretation innermathematischer Aussagen.

Dazu verfolgt der Mathematikunterricht verschiedene Stränge innerhalb der gymnasialen Laufbahn:

  • Algebra mit der Betrachtung von Zahlen, Termen, Funktionen und Gleichungen
  • Analysis mit der Untersuchung von Funktionen mittels Infinitesimalrechnung
  • Geometrie mit der affinen, der metrischen sowie der analytischen Geometrie
  • Stochastik und Statistik

In der gymnasialen Oberstufe wird am Liselotte-Gymnasium 1999 mit einem Computer-Algebra-System gearbeitet. Aufgrund der neuen Bildungsstandards in G8 führen wir derzeit bereits in der Mittelstufe das neue Modell TI-nspire als CAS-Rechner ein, einen leistungsfähigen Rechner, den die Schüler bis zum Abitur (und darüber hinaus) verwenden können.

Dieser Rechner reduziert den reinen Rechenaufwand erheblich, so dass mehr Zeit für problemlösendes Denken und Mathematisieren zur Verfügung steht. Eine eigene, ebenfalls zentral gestellte Abituraufgabe für den Analysisteil, trägt dieser Unterrichtsmethode Rechnung, während der Pflichtteil sowie die Aufgabe in Analytischer Geometrie landesweit identisch sind.

Weitere Informationen zum Rechner

Der Fachsprecher: Herr Nadler, OStR

Vortrag von Prof. Dr. Barbara Liskov am Lilo

Am Mittwoch, 21. September 2016, hielt Prof. Dr. Barbara Liskov, Institutsprofessorin des Massachusetts Institute of Technology, einen Vortrag vor Schülerinnen und Schülern der Kursstufe 1. Sie beeindruckte ihre Zuhörer mit der Schilderung der wichtigsten wissenschaftlichen Stationen ihres akademischen Lebens:

Nach dem Studium an der University of California, Berkeley, und an der Stanford University, promovierte sie im Jahre 1968 als eine der ersten Frauen auf dem Gebiet der Informatik. Prof. Liskov hat viele Ehrungen für ihre wissenschaftlichen Leistungen erhalten. 1996 erhielt sie den Achievement Award der Society of Women Engineers, 2003 kam sie im Discovery Magazine unter die 50 wichtigsten Frauen in der Wissenschaft. 2004 erhielt sie die John-von-Neumann-Medaille und 2005 einen Ehrendoktortitel der ETH Zürich. Im Jahre 2008 wurde ihr der Turing Award zuerkannt, der als Nobelpreis der Informatik angesehen wird.

Tag der Mathematik 2016

16_Tag der MathematikBeim 25. Tag der Mathematik belegte das Team des Lilo: Deniz Cug, Elke Neumann und Lawrence Small (alle K1) am 12. März 2016 einen beachtenswerten 8. Platz. Bei diesem vom Zentrum für Mathematik ausgerichteten Wettbewerb mussten verschiedenste Aufgaben als Team oder auch einzeln gelöst werden, beim sogenannten Hürdenwettbewerb spielte auch die Geschwindigkeit der Lösungsfindung eine große Rolle. Abgerundet wurde die vielseitige Veranstaltung durch Informationen zum Dualen Studium bei dem Dentaltechnologieunternehmen Dentsply Sirona, in dessen Bensheimer Niederlassung der diesjährige Tag der Mathematik stattfand.