zum Menü Startseite
 

Doris Faulhaber (17. Oktober 1907 - 17. Juli 1991)

Doris Faulhaber als Abiturientin 1926Doris Faulhaber wurde am 17.10.1907 in Mannheim geboren, besuchte die Liselotteschule und legte 1926 die Abiturprüfung ab. Danach studierte sie Theologie in Heidelberg, Tübingen und Münster. Nach dem Examen fiel es ihr schwer, akzeptieren zu müssen, dass sie nicht ordiniert wurde, keine Gottesdienste halten durfte und als Gemeindehelferin eingesetzt wurde. Nach ihrer Promotion im Jahre 1937 erteilte sie an verschiedenen Schulen Religionsunterricht und arbeitete in der Krankenhausseelsorge. Da nach dem Zweiten Weltkrieg alle Frauen wieder aus den Gemeinden zurückgezogen wurden, entschloss sich Frau Dr. Faulhaber zum Übergang in den hauptamtlichen Religionsunterricht am Liselotte-Gymnasium, dessen Lehrkörper sie bis 1969 angehörte.

Doris Faulhaber als Lehrerin 1961Obwohl sie mit großer Freude unterrichtete, setzte sie sich als Leiterin des badischen Theologinnenkonventes unermüdlich und in immer neuen Anträgen für die Gestaltung des Pfarramtes für Frauen ein. Sie wurde 1958 ordiniert und durfte ab 1962 die Amtsbezeichnung "Pfarrerin" tragen. Im Frühjahr 1971 sprach die Landessynode auch den Frauen das Recht zu, Gemeindepfarrerin zu werden: "Pfarrer im Sinn der Grundordnung ist auch die Pfarrerin."
Dr. Doris Faulhaber starb am 17.7.1991 in Mannheim.