zum Menü Startseite
 

Bildergalerie 2021/2022

Dieses war der erste Streich...

-Gemeinsam mit ihrem neuen Klassenlehrerteam Herrn Coktasar und Frau Stoppel machte sich die 8c am 5. Mai 2022 auf nach Ludwigshafen in die Bowlinghalle. Bei dieser Gelegenheit konnten die Schülerinnen und Schüler einmal ihre vermeintlichen Schwächen ganz zu ihren Gunsten nutzen, denn eines steht fest, die 8c kann phantastisch anfeuern und [be]jubeln und hat dabei übrigens einen wirklich langen Atem. Auch wenn nicht jeder und jede unter ihnen den Dreh direkt raus hatte, konnten alle sich stetig steigern oder über kleine Etappenerfolge freuen. Darüber hinaus gab es auch exotische Wurftechniken zu bestaunen, die vereinzelt tatsächlich auch einen „Strike“ erzielten. Neben der Bahn - sowie während der An- und Abreise - konnte man eine „ruhige Kugel schieben“ und sich bei kleinen Snacks und netten Gesprächen bestens unterhalten.

Klassenfahrt der 9b nach Baden-Baden

Klasse 9b in Baden-BadenDie Klasse 9b war vom 4. bis 6. Mai in Baden-Baden auf Klassenfahrt. Dort sind die Schülerinnen und Schüler zu einer Burg gewandert, haben in der Stadt ein Eis gegessen, waren im Kletterwald und haben einen Wasserfall besucht. Auch wenn alle tagsüber viel gelaufen sind, waren sie noch fit genug, um die Abende in ihren Cliquen zu verbringen. Auf jeden Fall hatten alle viel Spaß und eine schöne Zeit! Danke an Frau Selau und Herrn Seitz für die Begleitung.

Linda Kreisel, 9b

- -

Hilfsaktion für die Ukraine

-„Wie können wir den Menschen in der Ukraine helfen?“ fragten sich die Schülerinnen und Schüler der 6b. Ihre Antwort: Drei Kuchenverkäufe, deren Erlöse komplett an die Ukraine-Nothilfe des Roten Kreuzes gespendet werden. So kamen insgesamt 562,59 € zusammen. Und die 6b hat gezeigt, dass man auch mit kleinen Aktionen viel bewirken kann. Denn schon für 18 € kann das Rote Kreuz für 5 Menschen ein Paket mit Wasch- und Hygieneartikeln bereitstellen, für 22,50 € Küchenutensilien für einen Haushalt.

Schneller, höher, weiter

-Die Klasse 6b hat die Klassengemeinschaft und die Muskeln gestärkt, als sie am 29.04 die Sprungbude in Heidelberg besuchte. Dort gab es neben normalen Trampolinen auch einen Ninja-Parcours und die gefürchtete Wipeout-Windmühle, auf denen die Schülerinnen und Schüler ihre Kräfte messen konnten. Mit dabei waren Frau Laux und Frau Rüber, die jetzt auch einen Salto in die Schaumwürfelgrube machen kann.

Klasse 6c in der Pfalz

-Vom 27. bis 29. April holte die Klasse 6c ihre „Kennenlernfahrt“ der 5. Klasse nach und verbrachte 3 Tage mit ihren Klassenlehrern Frau Hormuth und Herrn Ronellenfitsch in Neustadt an der Weinstraße. Bei herrlichem Wetter hatten die Kinder viel Spaß beim Erkunden der Stadt, Geocaching im Wald und in den Weinbergen und ausgiebigem Tischtennis- und Fußballspielen.

Klasse 6a auf „verspäteter Kennenlernfahrt“ in Bad Dürkheim

-Endlich ist es möglich - die 6a konnte in Begleitung ihres Klassenlehrerteams mit Frau Scheel und Herr Blümmel vom 27. bis 29. April 2022 das coronabedingt verschobene Schullandheim vom letzten Jahr nachholen. Fazit: bestes Wetter, beste Stimmung, Talentshow, Wanderung und Vieles

Spaß auf dem Eis

Gemeinsam mit Frau Dürr und Herrn Gleich waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a am 8. März Schlittschuh laufen. Ebenfalls Spaß auf dem Eis hatte an diesem Tag die Klasse 5e mit ihren Klassenlehrern Frau Kröper und Herr Hohnloser.

- -

Heiß auf’s Eis - die 6a beim Schlittschuhlaufen

-Die Schülerinnen und Schüler der 6a besuchten am 23. Februar 2022 in Begleitung ihrer Klassenlehrer Frau Scheel und Herr Blümmel das Eissportzentrum Herzogenried. Dort boten sich viele Möglichkeiten zum Ausprobieren, sich gegenseitig Helfen, Posen üben und gemeinsamen Eislaufen für die ganze Klasse - natürlich kamen auch Snackpausen am Kiosk nicht zu kurz.

- - -

Mit der Drohne durch das Schulhaus

-Da es auch in diesem Jahr nicht möglich sein wird, interessierten Viertklässlerinnen und Viertklässlern und ihren Eltern das Lilo an einem "Tag der offenen Tür" vorzustellen, hat der Förderverein der Schule ermöglicht, dass ein professioneller Drohnenfilmer das Schulhaus filmt. Daniel Irkes von medaniels war am 22. Januar in Mannheim und hat mit seiner Drohne das Lilo erkundet. Nun sind wir gespannt auf den Film, der in den nächsten Tagen auf der Homepage verlinkt wird.

Hier finden Sie den Link zum Videorundgang durch das Lilo

- - - - - -

Eisiger Spaß auf Kufen

-Gleich zu Beginn des neuen Jahres ging es für die Klasse 9c mit ihren beiden Klassenlehrerinnen Frau Russ und Frau Galvagno am 11. Januar zum Schlittschuhfahren ins Eissportzentrum Herzogenried. Die zwei Stunden auf dem frisch hergerichteten Eis sind eine sehr willkommene Abwechslung zum Corona-Schulalltag gewesen und haben den Klassenzusammenhalt weiter gestärkt. Dabei kamen alle auf ihre Kosten: Neben gemütlichen Plauderrunden auf den Eis wurden Wettrennen ausgetragen und Fangen gespielt. Eines ist nach diesem wunderbaren Vormittag klar: Nächstes Schuljahr geht es wieder aufs Eis!

- - - -

Kurzfilm „Hey ihr …!“

Sophia und StellaStella und Sophia aus der jetztigen Klasse 9b des Lilo hatten letztes Jahr im Rahmen des Kurzfilmfestivals Girls Go Movie mit ihrem Kurzfilm „Hey ihr …!“ den Jury-Preis „Bester Film“ in der Kategorie 12–17 Jahre sowie den Girlsjurypreis gewonnen. Im Rahmen des 70. Internationalen Filmfestivals Mannheim/Heidelberg (www.iffmh.de), das vom 11. bis 21. November 2021 stattgefunden hat, wurde ein GIRLS GO MOVIE Filmspecial gezeigt. Der Film "Hey ihr…!" wurde dafür ausgewählt.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.mannheim.de/de/presse/16-kurzfilmfestival-girls-go-movie-die-gewinnerinnen-2020

Das Video gibt es frei zugänglich auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=Jc9HfVsJWGU

Unsere 7b im KIKA

Klasse 7b

Lange schon hat die 7b darauf hingefiebert, endlich an der bekannten KIKA Quizshow „Die beste Klasse Deutschlands“ teilzunehmen. Alle Hürden waren genommen: Die Klasse hatte im Herbst 2020 ein witziges und überzeugendes Video an die Redaktion nach Erfurt geschickt und hatte es geschafft, zusammen mit 15 anderen Klassen aus ganz Deutschland zu der Show eingeladen zu werden. Wegen der Inzidenzzahlen musste die Aufzeichnung der Show dann doch noch einmal verschoben werden. Aber endlich war es dann Ende September so weit. Die Klasse reiste voller Vorfreude, aber ziemlich aufgeregt nach Erfurt und erlebte einen rundum aufregenden und sehr spannenden Tag im Studio des MDR.
Wie es gelaufen ist und ob es die 7b ins Finale geschafft hat, kann jeder sehen, der am Freitag, den 15. Oktober 2021 um 19.30 Uhr KIKA einschaltet.

H. Andreas

Kunstaktion des Deutsche Designmuseum in der Klasse 8c

Das Deutsche Designmuseum in Frankfurt bietet Schulklassen regelmäßig Workshops unter dem Motto „Zeichen setzen“ an. „Teilnehmende untersuchen kulturprägende Zeichen unserer Zeit, entschlüsseln deren Botschaften und entwickeln eigene Symbole, welche ihre persönlichen Werte und Überzeugungen widerspiegeln“, wie es auf der Website des Museums heißt. Die Idee, dieses Angebot auch für das Lilo zu nutzen, fand bei der Klasse 8c großen Anklang.

Unter der Begleitung der Kunstlehrerin Frau Hermenau-Puhlvers und dem Klassenlehrer Christoph Heidelberger wurde ein erstes Konzept entwickelt, um sich für das Projekt zu bewerben; in der letzten regulären Unterrichtswoche, vom 20. bis 23. Juli 2021, war es dann soweit.

Der Referent von der Hochschule für Gestaltung in Offenbach, Daniel Rese, begann mit einem ausführlichen Vortrag zum Thema Design und Symbole – warum werden für wen welche Symbole designt? Was hat Design genau mit Kunst zu tun? Woran erkennt man gutes Design und wie kommt es zustande? Ausgangspunkt sind demnach immer bestimmte Werte, für die ein Symbol stehen soll – z.B. bei der kommerziellen Nutzung von Symbolen: Welche Idee, welche „Message“ sollen die Kundinnen und Kunden mit einem Produkt verbinden? Der allgegenwärtige Apfel der Firma Apple ist rund und sinnlich, zum Anfassen gedacht, in der westlichen Welt leicht erhältlich und allgegenwertig. Wegen seiner Vitamine gibt es im Englischen auch das Sprichwort „an apple a day keeps the doctor away“. Dass der Apfel rechts angebissen ist, verweist auf den Sündenfall im Garten Eden, was ursprünglich wohl als eine bewusste Provokation gedacht war.

Im nächsten Schritt dachten die Schülerinnen und Schüler dann über Werte nach, die ihnen in ihrem eigenen Leben wichtig sind, genannt wurden z.B. Gastfreundschaft, Familie und Sport. Nach ersten Skizzen wurden nach und nach einzelne Symbole erarbeitetet, die für je einen dieser Werte stehen. Schließlich entschieden sich die Schülerinnen und Schüler für jeweils zwei und verarbeiteten diese in einem einzigen Symbol, das von Arbeitsschritt zu Arbeitsschritt einfacher und abstrakter wurde, wie man es im Ergebnis z.B. vom Mercedes-Stern her kennt. Nach kleinteiliger handwerklicher Arbeit, bei der dieses Symbole in der Größe angepasst und auf T-Shirts gedruckt wurden, hielten die Schülerinnen und Schüler stolz ihre Ergebnisse in Händen und fanden sich bei schönstem Sommerwetter zu einem Gruppenbild mit ihren neuen T-Shirts im Schulhof zusammen. (Hdl)